Sonntag, 11. März 2012

Freunde?!

Sollten Freunde nicht Verständnis dafür haben, wenn es einem mal schlecht geht, selbst wenn man vielleicht wirklich ein bisschen im Selbstmitleid badet...schon mal an die Situationen gedacht, die man mitmacht?! Wieso bekommt man immer nur ach so kluge Ratschläge, wie man es evtl. schaffen könnte, dass es einem da wo man jetzt wohnt besser gehen würde...wieso aber zeigen sie kein Verständnis oder versetzen sich mal in meine Situation! Egal welche...wer zieht schon komplett ohne Freunde und Familie in eine Stadt, die 450km entfernt ist nur wegen der Arbeit...wer lebt dort fast 3 Jahre und lernt kaum neue Freunde kennen, da Schichtdienst es nciht möglich macht...klar habe ich dadurch den tollsten Mann der Welt gefunden, aber deswegen fehlen mir die Menschen, wo ich dachte, dass sie mich kennen, mich schätzen, ich ihnen auch so wichtig bin...warum zeigt keiner Verständnis für meine Situation, dass -wenn auch "nur" in der 9.Woche- ich mein Baby verloren habe?! Ich brauche meine Freunde um es zu bewältigen und eigentlich auch oder gerade die, die mich seit Jahren kennen und ich habe das Gefühl, dass gerade die mich im Stich lassen und die, die mich kaum kennen, eher Verständnis haben....anscheinend interessiert es auch keinen, wie es mir in meinem neuen Arbeitsumfeld gefällt oder eben auch nicht...irgendwie fühlt man sich da schon sehr verloren und es zeigt, dass diese sogenannten "Freunde" anscheinend recht hatten, wenn sie sagen, dass ich zuviel erwarte...na prima...

Kommentare:

  1. Ich kann mich wohl ein Funken zu gut in dich hineinversetzen und es macht mich traurig =(

    wenn du jemanden brauchst, ruf an, schreib... ich bin keine 400km weit weg, ich bin auch weg von der heimat, den freunden, der familie und ich bin auch alleine, ich hab keinen mann mehr :)

    und schichtdienst ist ne schlampe, hau sie von mir!

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Das ist unglaublich lieb von dir! Und es tut mir leid, wenn ich alte Wunden von dir aufreiße!
    *knuff*

    AntwortenLöschen